FAQ

Was ist eine Zukunftsexpedition?
Ein Coaching Angebot, also eine Reise mit Begleitung im übertragenen Sinn:

  • zu einer persönlichen Fragestellung
  • in einem besonderen Coaching-Format
  • mit dem Ziel, Sie aus dem Alltag und dem geübten Denken herauszuführen
  • Ihnen eine persönliche Antwort auf Ihre Fragestellung als Ergebnis zu liefern
  • in dem ihre bisherigen Überlegungen vom Kopf auf die Füße gestellt werden
Wie lange dauert eine Zukunftsexpedition?
  • Ca. 3-4 Wochen vom ersten Gespräch bis zum Abschluss der Reise
  • ca. 1,5 Tage davon in Bonn
  • siehe Ablauf
Welchen zeitlichen Umfang hat das Coaching

Das Coaching umfasst mindestens 16 Zeitstunden von der ersten Kontakaufnahme und der sich anschließenden Onlinephase bis zur Präsenzphase in Bonn und zweiten Onlinephase nach dem Coaching Workshop in Bonn. Hier wird der Ablauf beschrieben.

Wie wird eine Zukunftsexpedition durchgeführt?
In drei Abschnitten.

  • Im ersten Abschnitt per (Video-)Telefonat und E-Mail (Onlinephase 1).
  • Im zweiten Abschnitt face to face in Bonn. (Präsenzphase)
  • Im dritten Abschnitt (Onlinephase 2) wenn Sie wieder zu Hause und im Alltag sind erneut per (Video-)Telefonat und E-Mail.

In der Onlinephase läuft die Vorbereitung der Expedition über Telefon- oder Videotelefonate, die Sie von zu Hause oder aus dem Büro führen können. Ist das Thema der Reise eingegrenzt, erhalten Sie per E-Mail oder per Post ein Arbeitsheft mit persönlichen Fragen. Wenn Sie die Fragen beantwortet haben, stellen Sie die wichtigsten Ergebnisse zusammen und sind startklar für die Präsenzphase.

Die Präsenzphase dauert in der Regel 1,5 Tage und findet zusammenhängend an zwei aufeinanderfolgenden Tagen im Raum Bonn statt.

Der Coaching Workshop startet am Nachmittag des ersten Tages und kann bis in den frühen Abend laufen.  Der Workshop wird am Folgetag ganztätig fortgesetzt.

Weitere Informationen sind im Menüpunkt Ablauf zusammengestellt oder können direkt erfragt werden.

An welchen Wochentagen wird eine Zukunftsexpedition durchgeführt?
  • Montag bis Freitag, bevorzugt
  • Freitag auf Samstag in Absprache
  • Samstag auf Sonntag in Absprache
Wo wird eine Zukunftsexpedition durchgeführt?
  • Eine Zukunftsexpedition wird in Bonn und Umgebung durchgeführt.
  • Die konkreten Orte und Wege werden passend zu Ihrer Fragestellung ausgesucht.
  • Phasen von Gespräch in Räumen und Bewegung im Freien wechseln sich ab. So sind kleinere Spaziergänge oder Fahrten zu erbaulichen Locations in der Region vorgesehen.
  • Das erste Treffen findet in der Regel in einem öffentlichen Café oder der Lobby Ihres Hotels statt.
  • Der Workshop am Folgetag findet in der angenehmen Umgebung eines Seminarraumes oder Ateliers statt.
Wie viele Personen nehmen an einer Zukunftsexpedition teil?
  • Nur Sie, denn es geht um Ihre persönliche Fragestellung
  • und der Coach.
Was kostet eine Zukunftsexpedition?

Die Markteinführung eröffnet Coaching-Interessenten attraktive Möglichkeiten sich professionelle Unterstützung weit unter den branchenüblichen Konditionen zu sichern.

Die Expeditionspreise sind nach Vor- und Hauptsaison gestaffelt.

Die Einstiegsberatung ist vollkommen kostenfrei und ohne Verpflichtung für Sie. Zwei bis drei Telefonate (max. 30 Min.) bis Sie sich sicher sind, sind möglich.

Erst mit Ihrer Zusage und der Terminvereinbarung für ein Treffen in Bonn, bzw. der Übersendung Ihres individuellen Workbooks zur Vorbereitung erhalten Sie eine Rechnung.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit – ohne Angabe von Gründen – aus dem Coachingprozess auszusteigen und erhalten das gezahlte Honorar nach dieser Staffel zurück.

Gibt es eine Unterstützung bei der Hotelsuche?
  • Nein.
  • Gute Suchergebnisse in der Region liefern die Hotelportale
    hrs.de
    Booking.com
  • Eine interessante Location ist das Haus Müllestumpen verkehrsgünstig im Ortsteil Bonn-Auerberg gelegen.
Was ist passionmapping?
  • Passionmapping ist ein vom Australier Peter Wallman entwickeltes methodisches Vorgehen, um sich einerseits der eigenen beruflichen Leidenschaften bewusst zu werden (oder sich dieser zu vergewissern) und um andererseits den Zugang zu den persönlichen Ressourcen zu stärken mit denen sich diese Lebensziele erreichen lassen.
  • Vom Bundesverband der Volksbanken klug zusammengefasst in dem Slogan: „… jeder hat etwas, das ihn antreibt…“
  • Das Konzept der Passion Maps wurde für den amerikanischen und angelsächsischen Sprach- und Trainingsraum konzipiert und von mir zum Coachingkonzept Zukunftsexpeditionen  für den deutschsprachigen Raum weiterentwickelt.
  • Es richtet sich an alle, die etwas bewegen wollen und Lust auf Zukunft haben.
Kann ich ein eigenes Expeditions-Thema benennen?